Künten: Bewegt bewegender Advent in der Schule

Fr, 28. Dez. 2018
Mit «Pimp und Pump» startete die Mittelstufe der Schule Künten in die Adventszeit.

Mit dem traditionellen Adventsauftakt «Pimp und Pump» startete die Mittelstufe der Schule Künten in die Adventszeit. «Pimp» für die Dekoration, die am Ende des Morgens und rechtzeitig zum ersten Advent hängen sollte und «Pump» für das Volleyballturnier, welches parallel dazu stattfand.

Mit viel Ehrgeiz konnte sich dieses Jahr zum ersten Mal eine Gruppe Fünftklässler gegen die Sechstklässler durchsetzen und den begehrten Volleyballtitel holen. Am Ende des Morgens durften sich alle an der prächtigen Weihnachtsdekoration erfreuen.

Ein neuer Flügel für die Schule
Zu diesem Motto wurde der neue Flügel im Musikzimmer eingeweiht. Michiko Tsuda-Schweizer, eine bekannte Pianistin, welche dieses wunderschöne Instrument verkauft hatte, demonstrierte im ersten Teil mit Stücken von Chopin bis Prokofiev eindrücklich den wunderbaren Klang des Pleyel-Flügels. Anschliessend sang der Chor, begleitet von Marc Halter, verschiedene Popsongs aus aller Welt. Die geladenen Gäste, darunter Gemeinderäte, Schulpflegerinnen und Mitglieder aus dem Schulteam, aber auch der gesamte Mittelstufenchor genossen die stimmungsvolle Darbietung.
Für einen herzerwärmenden Advents­einstieg sorgten die beiden fünften Klassen von Amanda Dubach und Olivia Meier. Sie sangen Weihnachtslieder zur Eröffnung der beiden festlich gestalteten Adventsfenster. Mit viel Herz sangen dabei einige Schülerinnen und Schüler ein wunderschönes Solo. Das treue und zahlreiche Publikum genoss danach den zwanglosen Austausch bei einem Glas Punsch und vielen Leckereien aus den elterlichen Küchen.

Ein grosses Halleluja
Das offene Singen, das bereits zum dritten Mal in der katholischen Kirche Künten stattfand, bewegte viele Zuhörer. Die Lieder der über 200 Kindergärtler und Schüler wurden von hochrangigen Musikern begleitet. Schulleiterin Regula Meier führte den Chor, die Musiker und die singenden Besucher durch das Programm. Beim Solo «Halleluja» erntete ein Schüler für seinen Beitrag grossen Beifall.
Viele kleinere Darbietungen, darunter Werkarbeiten, ein Riesenadventskalender, Vorlesebeiträge für die Jüngeren oder das Herstellen von Backwaren mit den Schülern begleiteten die einzelnen Klassen durch den Advent. So sollten die Schüler erleben, wie viel Freude es macht, anderen etwas Gutes zu tun.

 

Neuen Kommentar schreiben

CAPTCHA
Diese Frage soll automatisierten Spam verhindern und überprüft, ob Sie ein menschlicher Besucher sind.

Stellenangebote

Immobilienangebote

Kommende Events

Weitere Angebote