banner

Auf der Suche nach dem Mörder

Fr, 12. Jun. 2020

Alles was es braucht ist ein Smartphone, um in die Rolle von Miss Marple oder Sherlock Holmes zu schlüpfen. Beim interaktiven Krimi sind Hinweise zur Aufklärung des Mordes im ganzen Reuss-Städtchen versteckt. Ein spannendes Freizeitvergnügen für Jung und Alt.

Ein grausiger Fund wird von Spaziergängern mitten in Mellingen gemacht. Schnell wird klar, beim Toten handelt es sich um den weit über die Kantonsgrenze hinaus bekannten Schönheitschirurgen Pierre Salzmann. Wurde er ermordet? Und wenn ja, von wem? Ab dem 13. Juni kann man dies mit dem Erlebnis-Krimi herausfinden. Die Teilnehmenden schlüpfen dabei in die Rolle eines Kommissars der Kapo Aargau. Alles was es braucht ist ein Smartphone mit genügender Batterieladung und Zugang zum Internet. QR-Codes auf insgesamt elf Infotafeln liefern immer wieder neue Hinweise, die es geschickt zu kombinieren gilt. Ob richtig ermittelt wurde, wird am Ende des Krimiparcours verraten. «60 Prozent der Teilnehmenden schaffen es, den richtigen Mörder anhand der Hinweise herauszufinden», sagt «KrimiSpass»-Erfinder David Baumgartner. Vor zwei Wochen waren er und Gemeindeschreiber Beat Deubelbeiss in Mellingen unterwegs und richteten den Parcours ein.

Krimi erleben – Mellingen entdecken
Es ist eine Erfolgsgeschichte. 2014 startete Baumgartner mit dem «KrimiSpass». Seither gibt es schweizweit 22 interaktive Krimis zum Erleben. Dieses Jahr kamen acht weitere hinzu. Einer davon befindet sich nun auch in Mellingen. Nicht nur Einheimische, sondern auch Auswärtige sollen sich auf die Spurensuche nach dem mysteriösen Mörder begeben.
Der Gemeinderat ist überzeugt, dass mit dem interaktiven Krimierlebnis das Reuss-Städtchen zusätzlich mit all seinen Facetten erlebt werden kann. Da es beim Rundgang nicht um Zeit geht, kann jeder Teilnehmende selbst entscheiden, wie schnell ermittelt wird. So rätselt man nicht nur, sondern erfreut sich an der historischen Altstadt, kauft etwas in den auf dem Weg liegenden Geschäften ein, oder legt eine Pause in einem Restaurant ein. Frisch gestärkt mit Nervennahrung für die grauen Hirnzellen kann der Mord dann ganz bestimmt noch effizienter aufgeklärt werden. «Elf Tafeln sind rund um das Städtchen platziert», sagt Baumgartner. «Denkspass und Bewegung erhält man dazu kostenlos.» Die Teilnehmenden legen beim Ermitteln 4,5 Kilometer und 53 Höhenmeter zurück. Das Krimierlebnis dauert in der Regel knapp zwei Stunden.
Vor der offiziellen Eröffnung versuchten sich Gemeindeangestellte während der Mittagspause als Hobbyermittler. Sie testeten, ob alles richtig funktioniert. Deubelbeiss sagt: «Beim ‹Krimi-Spass› sieht man zusätzlich, wie schön Mellingen ist. Das ist ein gutes Standortmarketing für uns. Wir wollen damit Leute nach Mellingen holen und ihnen die Schönheit des Städtchens näherbringen.»

Krimi wechselt jährlich
Ist man beim letzten Posten angekommen, muss ein Haftbefehl für den Mörder beantragt werden. Nun heisst es, sich nochmals alle Fakten durch den Kopf gehen zu lassen und den Tipp in das Formular einzutragen. Sekunden später kommt die Bestätigung, ob man den Mörder richtig ermittelt hat. Dann zeigt es sich, ob vielleicht nicht doch ein gewiefter Kommissar oder Kommissarin an den Spielerinnen und Spielern verloren gegangen ist.

Debora Gattlen

Ganzer Artikel ist nur für Abonnenten verfügbar.
Kategorie: 

Stellenangebote

Immobilienangebote

Kommende Events

Weitere Angebote

Trending

1

Gericht lässt Bauarbeiter vom Haken

Die drei Angeklagten im Birmenstorfer Fischzucht-Drama wurden in erster Instanz freigesprochen

Wie das Bezirksgericht am Montag schriftlich mitteilte, sind die drei angeklagten Bauarbeiter im Fischzucht-Drama von Birmenstorf freigesprochen worden. Kläger Roman Hufschmid zieht das Urteil weiter vors Obergericht.

Es war eine schlimme Sache, der Schaden gross. Tausende Fische verendeten qualvoll (der «Reussbote» berichtete mehrfach). Verantwortlich sein wollten weder die beteili...