banner

Mehrere Knacknüsse für die Tägliger

Fr, 05. Mär. 2021

Fussball 4. Liga, Gruppe 2: FC Tägerig und der FC Mellingen 2b spielen in der gleichen Gruppe um den Aufstieg

Es ist angerichtet. Und die Zeit für den Aufstieg in die 3. Liga ist reif. Doch auf den FC Tägerig warten auf dem Weg zum möglichen Aufstieg einige ganz dicke Knacknüsse. Ganz anders ist es für den FC Mellingen 2b, der völlig unbeschwert in die Aufstiegsrunde starten kann.

Das Ziel von Kreshnik Ethemi, der sein Team aus dem Nichts aufgebaut und vorletzte Saison von der 5. in die 4. Liga geführt hat, ist klar: Er will mit seinem FC Mellingen 2b lieber früher als später in die 3. Liga aufsteigen. Die Zeit scheint allerdings noch nicht reif. Ethemis Truppe hat sich im letzten Herbst auf den letzten Drücker für die Aufstiegsrunde qualifiziert. Es käme schon einer dicken Überraschung gleich, wenn die Mellinger schon in diesem Jahr in die 3. Liga aufsteigen würden. Zum einen scheint Ethemis Mannschaft noch zu fragil und zu wenig gefestigt. Auf der anderen Seite ist die Konkurrenz beinahe übermächtig. Selbst für den FC Tägerig, der eine starke Vorrunde gespielt und unter dem Trainergespann Philipp Oppenländer/Thomas Aegerter deutlich an Spielstärke zuglegt hat, dürfte der Aufstieg äusserst schwer zu bewerkstelligen sein. In die Aufstiegsgruppe 2 der 4. Liga sind folgende Teams eingeteilt:

FC Mutschellen 2    FC Turgi 1a
FC Veltheim           FC Klingnau 2
FC Niederlenz        FC Mellingen 2b
FC Villmergen 1a    FC Bünz-Maieng. FC Zurzach FC Spreitenbach
FC Tägerig            FC Brugg 2
FC Falke Lupfig       FC Windisch 2

Darunter sind gleich mehrere Teams, die ebenfalls aufsteigen wollen.

Hohe Hürden für FC Tägerig
Mutschellen 2 ist in der Gruppe 3 mit Tägerig ohne eine einzige Niederlage durch die Qualifikationsrunde gerauscht und hat in 13 Partien nur gerade zwei Zähler abgegeben. Ganz stark auch der FC Villmergen 1a in der Gruppe 4: Die Villmerger haben alle ihre 13 Spiele mit dem Punktemaximum gewonnen. Dabei erzielten sie ein Torverhältnis von 60 zu 7. Diese beiden Teams dürften für die Tägliger die grössten Knacknüsse in der Aufstiegskampagne sein. Für die Tägliger beginnt die Aufstiegsrunde am Samstag, 10. April um 18 Uhr mit einem Heimspiel gegen den FC Brugg 2. Der FC Mellingen 1b muss gleichzeitig (18.15 Uhr) beim FC Turgi 1 ran.

4. Liga Abstiegsrunde
In der Abstiegsrunde der 4. Liga finden sich gleich vier Teams aus dem «Reussbote»-Revier in der Gruppe 2 wieder.
FC Fislisbach 2
FC Mellingen 2a
FC Niederwil 2
FC Othmarsingen 2

Die Abstiegsrunde beginnt am Freitag, 9. April. Die ersten Spiele:
Juventina Wettingen – FC Niederwil
FC Merenschwand – FC Fislisbach 2
Am Sonntag, 11. April, 15 Uhr, startet der FC Mellingen 2a gegen FC Sarmenstorf 2b. Am Freitag, 16. April, 20 Uhr, kommt es zum ersten Derby zwischen dem FC Niederwil und dem FC Melingen 2. Und am Samstag, 17. April steigt der FC Othmarsingen 2 um 18 Uhr auswärts gegen den FC Bremgarten ins Abstiegsrennen. Eine Prognose ist schwierig. Der FC Mellingen sollte von seiner Stärke her oben bleiben. Niederwil und Fislisbach haben schon mehrfach bewiesen, dass sie sich im Abstiegskampf steigern können.

Beat Gomes


Auch der FC Mellingen ist wieder im Training

3.-Ligist FC Mellingen hat gestern Abend das Training zur Rückrunde unter Corona-Bedingungen wieder aufgenommen. Für das Team von Trainer Antonio Di Santo wird die Rückrunde wohl zum Aufgalopp für die nächste Saison. Nach der Vorrunde rangiert Di Santos Truppe mit 18 Zählern aus 13 Spielen im hinteren Mittelfeld. Sechs Siegen standen sieben Niederlagen gegenüber. Mit einem Blick auf die Tabelle scheint es für die Mellinger sportlich um nicht mehr allzuviel zu gehen. Gerade das könnte die Chance für die Reussstädter sein. Denn sie haben spielerisch eindeutig mehr Potenzial, als was die Tabelle besagt. Wenn alle Spieler fit sind und auch aus beruflichen Gründen spielen können, verfügt Di Santo über ein Ensemble, das Ambitionen auf einen vorderen Tabellenplatz haben muss. Zudem kehrt mit Andi Etter einer zurück, den sie in Mellingen schmerzlich vermisst hatten. Etter spielte zuletzt beim FC Lenzburg in der 2. Liga. Dort gehörte er zu den Führungsspielern. Vielleicht kehrt noch jemand zurück, an den man sich in Mellingen gerne erinnert: Verteidiger-Haudegen David Huwiler, der nach dem Abstieg ebenfalls zum FC Lenzburg abgewandert war. Dort spielte er aber kaum je. Ob Huwiler allerdings noch Lust auf Fussball hat, steht noch nicht fest. (bg) 

Ganzer Artikel ist nur für Abonnenten verfügbar.
Kategorie: 

Stellenangebote

Immobilienangebote

Kommende Events

Weitere Angebote

Trending

1

Gericht sagt: «Es ist eine Enteignung»

Das Spezialverwaltungsgericht fällt einen Zwischenentscheid, die Gemeinde wird entschädigungspflichtig

Das Gericht hat am 17. März einen Zwischenentscheid gefällt. Es geht um einen Rechtsstreit zwischen der Gemeinde Mellingen und einer Landeigentümerin. Die Richter urteilen, dass Mellingen in einem Fall eine Entschädigung zahlen muss.

Das ist ein schönes Bild», sagte Gemeindeammann Bruno Gretener (FDP) bei der Begrüssung zur ausserordentlichen Ge...