banner

Davide Krättli turnt mit Traumnote zum Sieg

Di, 27. Apr. 2021

1. Wettkampf nach Corona für TSV-Jungturner

Endlich wieder Wettkampfluft schnuppern! Ein lange ersehnter Wunsch der jungen Kunstturner des TSV Rohrdorf ging in Erfüllung. Mit einer grossen Gruppe reiste die Riege an die Mittelländische Nachwuchsmeisterschaft, mit Turnern der Kategorie EP (Einführungsprogramm) bis P4. Am Morgen stand die Kategorie EP im Einsatz. Diese Turner hatten ihren ersten Wettkampf im Kunstturnen überhaupt, betreut durch Andreas Gribi, dem einstigen Nationalmannschaftsturner.

Unter erschwerten Bedingungen
Die fünf Jungs meisterten ihre Aufgabe ausgezeichnet und erturnten sich stolze Noten. Nach dem Wettkampf mussten die Turner in der Halle bleiben und warten, bis die Wettkampfleitung die Rangliste erstellt hatte. Die elf Turner aus dem P1 trafen gegen Mittag ein und mussten wegen den geltenden Schutzmassnahmen draussen vor der Türe warten. Als Trainer standen Dominik Henke und Elia Wettstein im Einsatz, welche das beste aus der Situation machten und sich kurzerhand dazu entschlossen, draussen mit dem Aufwärmen zu beginnen. Der Wettkampf verlief den meisten Turnern wunschgemäss und ohne grosse Zwischenfälle. Die Jungs des TSV Rohrdorf bewiesen, dass sie trotz Corona und längerer Wettkampfpause auf den Punkt bereit waren.
Davide Krättli schaffte in der Kategorie P2 ein herausragendes Resultat. Mit 80.850 Punkte wurde er zum Sieger seiner Kategorie ausgerufen. Im Programm 4 musste Loris Marty auf den Start verzichten. Nando Steger vertrat also den TSV Rohrdorf allein. Und das äusserst erfolgreich. Nando reichte es für den guten 3. Rang. (zVg)

Ganzer Artikel ist nur für Abonnenten verfügbar.
Kategorie: 

Stellenangebote

Immobilienangebote

Kommende Events

Weitere Angebote

Trending

1

Ein etwas gar kurzes Gastspiel

Kaum hat er Platz genommen, verlässt er auch schon wieder den Gemeinderat: Fabian Spuhler gab bekannt, dass er zu den Wahlen im Herbst nicht mehr antreten wird. Über den Grund wurde Stillschweigen vereinbart. Mehr darüber lesen Sie im Reussbote.