Fislisbach: Neue Schutzgeländer montiert

Do, 12. Sep. 2013
Das erhöhte Treppengeländer beim Jugendraum Fislisbach

Bei Gebäudeunterhaltsarbeiten in der Schulanlage Leematten Fislisbach wurde festgestellt, dass die Geländer bei der Treppe zum Jugendraum und bei der Abfahrt in die Zivilschutzanlage (ZSA) nicht der SIA-Norm entsprechen. Sie mussten erhöht werden.

Bei Gebäudeunterhaltsarbeiten in der Schulanlage Leematten von Fislisbach wurde festgestellt, dass die Geländer bei der Treppe zum Jugendraum und bei der Abfahrt in die Zivilschutzanlage (ZSA) nicht der SIA-Norm entsprechen. Eine Überprüfung der Wasserversorgungsanlagen hat zudem ergeben, dass beim Reservoir und bei der Sammelbrunnenstube im «Bergwald» keinerlei Geländer angebracht sind. Als Absturzsicherung müssen die bestehenden Geländer auf das Normmass von 1 m erhöht, respektive ein neues Geländer erstellt werden. Zwischenräume dürfen nicht breiter als 12 cm sein und die Geländer dürfen auch nicht besteigbar sein. Die Gemeinde Fislisbach hat nun normgerechte Geländer anbringen lassen um Unfälle zu vermeiden. Drei Unternehmungen aus der Umgebung wurden zur Offertstellung eingeladen. Der Arbeiten wurden auf Grund des Submissionsergebnisses durch die Firma Thalhammer Metallbau AG, Birmenstorf, ausgeführt. Das Bild zeigt das neue Schutzgeländer bei der zum Jugendraum führenden Treppe

Neuen Kommentar schreiben

CAPTCHA
Diese Frage soll automatisierten Spam verhindern und überprüft, ob Sie ein menschlicher Besucher sind.

Stellenangebote

Immobilienangebote

Kommende Events

Weitere Angebote

Trending

1

Die Einsprache hat Fleisch am Knochen

Es verdichtet sich zunehmend eine Tatsache, die Mellingen teuer zu stehen kommen könnte. Die von Thérèse Bächer-Hirt angestrengte Einsprache beim Regierungsrat gegen den Erweiterungsbau des Alterszentrums Im Grüt hat mehr Fleisch am Knochen, als bisher angenommen. Mehr darüber im Reussbote.