Gmeind Birrhard: Steuerfuss wird nicht gesenkt

Fr, 29. Nov. 2013

Die Gmeind Birrhard hat alle Vorlagen angenommen. Der Antrag von Kurt Eggimann, den Steuerfuss auf 115 Prozent zu senken, unterlag mit 25 Ja zu 40 Nein. Schliesslich wurden der gemeinderätliche Antrag für den Steuerfuss von 118 Prozent und das Budget 2014 mit 6 Gegenstimmen klar genehmigt.

Mit acht Traktanden, unter anderem fünf Kreditabrechnungen, der Teiländerung der Nutzungsplanung für eine Spezialzone des Lohnunternehmens Haller sowie den neuen Satzungen und dem Erweiterungskredit für den Friedhof Rybetstal machten die 71 anwesenden Stimmberechtigten der Birreter Gmeind kurzen Prozess und genehmigten alles in knapp einer dreiviertel Stunde. Schon etwas länger dauerten die Diskussionen zum Budget 2014. Ein Antrag von Kurt Eggimann, den Steuerfuss von 118 auf 115 Prozent zu senken, unterlag aber mit 25 Ja zu 40 Nein. Schliesslich wurden der gemeinderätliche Antrag für den Steuerfuss von 118 Prozent und das Budget 2014 mit 6 Gegenstimmen klar genehmigt. Rund zehn Personen wurden zum Teil nach bis zu 25 Jahren Wirkenszeit in Kommissionen gewürdigt, beschenkt und verabschiedet. Unter ihnen war auch Gemeinderat Christian Bayer, der nach einer Amtsperiode im Gemeinderat zurücktritt.

Kategorie: 

Neuen Kommentar schreiben

CAPTCHA
Diese Frage soll automatisierten Spam verhindern und überprüft, ob Sie ein menschlicher Besucher sind.

Stellenangebote

Immobilienangebote

Kommende Events

Weitere Angebote

Trending

1

Jetzt bleibt nur noch der Ausverkauf!

Nach 75 Jahren geht eine Ära zu Ende. Die Robert Huber AG schliesst ihr Eisenwaren- und Haushaltgeschäft Ende August für immer. Die Geschäftsräume an der Birrfeldstrasse werden vermietet. Für Inhaber Martin Huber bleibt nur noch der Aus- und Schlussverkauf.