Mit dem Schrittzähler unterwegs

Di, 02. Feb. 2016
Mitglieder der Chronikkommission, v. l. Doris Busslinger, Benj Grossniklaus, Anja Emmenegger und Gabi Bhend, verpacken die neue Chronik für den Auswärtsversand.

Getreu dem olympischen Motto «dabei sein ist alles» hat sich das Städtlichronik-Team an die Arbeit gemacht und die sportlichen Seiten der Mitbürgerinnen und Mitbürger ausgeleuchtet. Spannende Porträts von Sportlern und ein Blick zurück auf das Mellinger Jahr hält die Chronik für die Leserschaft bereit.

linda Brem, Fussball-Schiedsrichterin, weiss genau, was ihr persönliches Highlight im vergangenen Jahr war: «Am Champions-League-Final der Frauen in Berlin konnte ich aus den Händen von Michel Platini und Angela Merkel die Medaille in Empfang nehmen», erzählt sie im Interview. Nicht minder spannend zu lesen sind die Interviews mit dem Kugelstösser Roger Strasser, der Mountainbikerin Céline Farner oder dem 15-jährigen Schachspieler Peter Wallmüller. Die ambitionierten Sportlerinnen und Sportler erzählen von ihren Trainings und der Ernährung und geben Einblick in den Wettkampfalltag. «Du kannst in einem Zug alles verlieren, was Du Dir vorher in einer Strategie erkämpft hast», gibt beispielsweise Schachspieler Peter Wallmüller preis.

Aus dem Alltag der Badmeisterin
Den Schwerpunkt legt die Städtlichronik auf das sportliche Angebot der Gemeinde. Auf zwei Seiten werden die verschiedenen Angebote der Gemeinde fein säuberlich aufgelistet. Täglich hat man im Städtli die Gelegenheit, sich in der Gruppe oder auch alleine fit zu halten. Badmeisterin Manuela Paladino erzählt aus ihrem spannenden Berufsalltag und Pfarrer Walter Schärli beleuchtet das Thema Sport aus einer spirituellen Sicht. Auch ganz Handfestes wie etwa die Geschichte des Mellinger Schützenwesens, das bis auf das Jahr 1479 zurückgeht, wird aufgerollt. Rainer Stöckli zeichnet die wechselvolle Geschichte des Vereins auf mehreren Seiten nach. Christine Mühlebach von der Kindertagesstätte Trampolino zeigt in ihrem Artikel auf, wie essenziell sich Bewegung auf die Entwicklung der Kinder auswirkt. Inhaberin Morena Inäbnit hat sogar ein eigenes, auf Bewegungsförderung ausgerichtetes Konzept entwickelt. Die Karateschule von Giovanni und Salvatore Arena wird ebenfalls vorgestellt. Und die Autorin und einige Sportler liessen sich einen Tag lang einen Schrittzähler ums Handgelenk binden. Erstaunlich, was da gezählt wurde. So brachte es Doris Busslinger vom Städtlichronik-Team während eines Familien- und Hausarbeitstages auf stolze 14 328 Schritte. Im Vergleich dazu: Schüler und Tennisspieler Matteo Barberio 13 522 Schritte, Lehrer Stefan Ueltschi 8920 Schritte und Tamara Friedrich von der Kita Trampolino 10 657 Schritte.

Firmlinge, Erstklässer und Zwillinge
Neben den sportlichen Aspekten beleuchtet die Chronik auch das vergangene Jahr. Auf drei Seiten berichtet Simon Koller von der Einweihung des Schulgebäudes an der Bahnhofstrasse. Das 40-Jahr-Jubiläum der Musikschule Mellingen-Wohlenschwil wurde ebenfalls gefeiert. Und so wurde gleich an drei Tagen mit Behörden, Eltern, Kindern und Lehrerschaft gemeinsam das gelungene Bauwerk eingeweiht und besichtigt.
Sämtliche Kindergärtler, Erstklässer, Firmlinge und Konfirmanden findet man abgebildet. Ebenso die ältesten Einwohner und die Ehepaare, welche die diamantene Hochzeit feiern konnten. Die jüngsten Einwohner werden auch aufgeführt. Da staunt man nicht schlecht: Gleich dreimal erblickten Zwillingspärchen das Licht der Welt. Die Städtlichronik wird in alle Haushaltungen von Mellingen verteilt.

So kommen auch Sie zur Städtlichronik
Wer eine Städtlichronik für 25 Fr. (inkl. Versandkosten) kaufen möchte, kann das wie folgt tun: Telefon 056 491 13 28 oder sekretariat@reussbote.ch. Während den Bürozeiten kann die Chronik auch am Schalter des «Reussbote» bezogen werden.

Neuen Kommentar schreiben

CAPTCHA
Diese Frage soll automatisierten Spam verhindern und überprüft, ob Sie ein menschlicher Besucher sind.

Stellenangebote

Immobilienangebote

Kommende Events

Weitere Angebote