Mach mit! – Versende Grüsse gegen Einsamkeit

Do, 09. Apr. 2020
Briefe schreiben ist jetzt wieder zeitgemäss – in der Rubrik «Vergissmeinnicht» werden neu Leserbotschaften abgedruck

Isolation mindert das Ansteckungsrisiko, fördert aber das Gefühl der Einsamkeit. Der «Reussbote» will die Beziehung zwischen Grosseltern und Enkeln fördern.

Was hat die Frühlingsblume mit der neuen Rubrik im «Reussbote» zu tun? Sie beide tragen den Namen «Vergissmeinnicht», symbolisieren Zusammengehörigkeit und den Wunsch, nicht vergessen zu werden. In Zeiten von «Social Distancing» ist dieses Thema aktueller denn je. Ab kommender Woche widmet der «Reussbote» deshalb diese neue Rubrik der Enkel- und Grosselternbeziehung. Abgedruckt wird, was im «Briefkasten» eintrifft.
Die Idee
Ob Grussnachrichten, Glückwünsche, Gedichte, Zeichnungen oder Anekdoten: Im «Vergissmeinnicht» finden sämtliche Botschaften ihren Platz. Greifen Sie zu Stift und Papier oder tippen Sie in die Tasten – Briefe schreiben ist jetzt wieder zeitgemäss. Worte sind wie Blumen: sie bringen Farbe in den Alltag, machen Freude und gelten als Zeichen der Verbundenheit. Senioren sind gesundheitlich besonders vom Coronavirus betroffen. Plötzlich fallen Einkaufstouren, Sonntagsauflüge und Besuche weg. Wenn das Wissen fehlt, um Kontakte über soziale Medien zu pflegen, brechen persönliche Kontakte beinahe ganz ab. «Vergissmeinnicht» ist ein Fenster hinaus in die grosse Welt und bietet die Möglichkeit, Beziehungen zu pflegen. Der «Reussbote» agiert sozusagen als soziales Medium im analogen Alltag.
Gemeinsam, statt einsam
Enkel, sagt euren Grosseltern, warum ihr sie so sehr vermisst. Gewährt ihnen Einblick in euren Alltag – abseits der digitalen Welt. Schickt ihnen ein Foto auf dem ihr beim Backen, Basteln, Malen oder Spielen zu sehen seid. Grosseltern, auch euer Engagement zählt. Gratuliert euren Enkeln zum Geburtstag, erzählt ihnen, worauf ihr euch nach der Corona-Zeit wieder sehnlichst freut. Vielleicht gibt es ja eine Geschichte aus eurer Kindheit, die ihr dem Nachwuchs mit auf den Weg geben wollt? Bringt eure Liebsten zum Lachen, Schmunzeln oder Rätseln. Sendet eure Botschaften inklusive Porträtbild ganz einfach in guter Auflösung (Mindestens 1 MB) per E-Mail oder Briefpost an die Redaktion. Solidarität fängt klein an, kann aber Grosses bewirken. Jeder abgedruckte Buchstabe, jede Zeichnung, jedes Bild und jede Glückssträhne ist in Zeiten der Corona-Krise eine Bereicherung für die Gesellschaft unserer Region.

So machst du mit!
Briefkasten «Vergissmeinnicht»: So kannst du mitmachen. Sende uns ein Bild von dir (beispielsweise beim Backen, Basteln, Malen oder Spielen) inklusive Text von ungefähr 500 Zeichen per Mail an: redaktion@reussbote.ch oder per Briefpost an Druckerei Nüssli AG, Bahnhofstrasse 37, 5507 Mellingen.

 

Neuen Kommentar schreiben

CAPTCHA
Diese Frage soll automatisierten Spam verhindern und überprüft, ob Sie ein menschlicher Besucher sind.

Stellenangebote

Immobilienangebote

Kommende Events

Weitere Angebote