Beim FC Tägerig sieht die Zukunft rosig aus

Di, 30. Jun. 2020

Noch spielt der FC Tägerig in der 4. Liga. Für die Zukunft ist der Dorfverein gut aufgestellt. Die Junioren stossen auf breiter Front nach. Die A-Junioren spielen kommende Saison in der ersten Stärkeklasse. Und das soll noch nicht alles sein.

Sie hatten unter der brennenden Sonne gepowert bis zum Schluss. Doch der vierte Treffer zum Ausgleich wollte einfach nicht fallen. 3:4 lagen die A-Junioren des FC Tägerig gegen das 4.-Liga-Spitzenteam aus Höngg zurück. Gegen Schluss musste der Höngger Goalie einige mirakulöse Paraden auspacken, um sein Team vor dem Ausgleich zu bewahren. So vereitelte er einen «tricky» geschossenen Freistoss von Diego Gaetani, der den Ball aus 16 Metern um die Mauer in die nähere Goalie-Ecke zirkelte. Der Höngger Schlussmann vereitelte den Versuch mit einer Parade, wie man sie auf dieser Amateurstufe nicht für möglich halten würde.
Nicht genug der Tägeriger Chancen. Allein die kleingewachsene Nummer 7 mit dem klangvollen Namen José Henriques Francisco Alves Frade spielte seine körperlich wesentlich grösseren Gegenspielern mehrmals Knoten in die Beine. Allein, es fehlte das Glück, die Kaltblütigkeit in der Hitze oder es stand ihm der überragende Gästegoalie im Weg. Entsprechend sauer verliess er das Spielfeld, nachdem er von seinem Trainer Damiano Bonasso aus dem Spiel genommen und durch den ebenso kleingewachsenen und ebenso wirbligen Pedro Loureira Da Costa ersetzt wurde. Auch der hatte die eine oder andere Chance auf dem Fuss.
Am Ende des Spiels, als die Spieler mit hängenden Köpfen vom Feld trotteten, gab sich Trainer Bonasso mit der Leistung seiner Truppe zufrieden. «Ihr habt nun gesehen, wir können selbst gegen eine Spitzenmannschaft aus der 4. Liga mithalten.» Bonasso trainiert die besten Tägliger Junioren im zweiten Jahr. Die Truppe spielt, mehr oder weniger in der gleichen Formation, seit acht Jahren zusammen und ist gemeinsam sämtliche Juniorenstufen hochgeklettert. Für die kommende Saison haben sich die Tägliger A-Junioren für die erste Stärkeklasse qualifiziert. Darüber gibt es nur noch die «Coci League» (Coca-Cola League). Für Bonasso, der sagt, er habe von seinen Vorgängern eine fertige Mannschaft übernommen, ist der Weg seiner erfolgshungrigen Mannschaft noch lange nicht zu Ende. Am Ende soll der Aufstieg in die «Coci League» stehen. Als Erstes will er sein Team in der ersten Stärkeklasse etablieren. Der Anspruch ist, im vorderen Mittelfeld mitzuspielen.
Bonasso lobt seine Spieler über den grünen Klee. «Das sind wirklich pflegeleichte Jungs. Sehr diszipliniert. Jeder geht für jeden. Der Trainingsfleiss ist wirklich lobenswert. Meine Aufgabe ist es, dem Team den letzten Schliff zu geben. Denn taktisch und technisch haben wir durchaus noch Luft nach oben.»

Beat Gomes

Ganzer Artikel ist nur für Abonnenten verfügbar.
Kategorie: 

Stellenangebote

Immobilienangebote

Kommende Events

Weitere Angebote

Trending

1

Speedy gegen Rocket: Schildkrötenrennen im «Gnödeli»

Das Team im Restaurant Gnadenthal ist in der Corona-Krise durch unkonventionelle Ideen aufgefallen. Die Videos, bei der das Essen mit Drohnen serviert oder per Weitwurf auf den Tisch geworfen wird, ging in den Sozialen Medien um die Welt. Und nun der neueste Gag: Das «Gnödeli»-Team liess seine beiden Schildkröten zum «Internationalen Tag der Schildkröten» gegeneinander antreten. Das Publikum durfte wetten, wer das Rennen machen würde: Speedy mit der Num...