Viel Rot, viel Gold, bevor die Tage kürzer werden

Fr, 25. Sep. 2020

Region: Der Herbst zeigt sich in all seiner Pracht am Ufer der Reuss, in den Rebbergen und in Apfelhainen, in Wohlenschwil und in Tägerig

Grau, rot oder golden? Facettenreich werden diese Bilder für den Herbst und sagen uns vor allem eines: Rausgehen! Bei Sonne und auch bei Nebel.

Rot leuchtende Äpfel, dunkelblaue Trauben – wer möchte die reifen Früchte nicht probieren? Oder im Mais, höher als ein Mensch, einen Moment lang unsichtbar werden? Mehr als Glück hat ganz bestimmt, wer zur richtigen Zeit am richtigen Ort einen mystischen Moment lang, die Sonne fahl durch den Nebel schimmern sieht. Der Herbst ist prächtig. Das zeigen diese Bilder, aufgenommen in Wohlenschwil, Tägerig oder Oberrohrdorf.
Wie in einem Aquarell, dessen Farben in der Ferne zerfliessen, hängt der Nebel in Wohlenschwil in den Wiesen und setzt filigran, vor dem grauen Schleier, Baumkronen in Szene. Ganz anders sorgt am Reussufer derselbe Schleier für verschwommene Spiegelungen und Silhouetten.
Der Gang nach draussen lohnt sich: Spinnennetze glitzern im Morgentau. Blau und hellgrün hängen Trauben in Rebbergen am Rordorferberg oder in Birmenstorf. Rot leuchten Äpfel an niederen und hohen Bäumen. Und auch das Rascheln im Laub wird nicht auf sich warten lassen.

Heidi Hess

Ganzer Artikel ist nur für Abonnenten verfügbar.
Kategorie: 

Stellenangebote

Immobilienangebote

Kommende Events

Weitere Angebote

Trending

1

Rufmord oder Quarantäne für Gäste?

Auf der Stadttörli-Homepage war ein Quarantäne-Aufruf für Gäste, die Mitte Oktober dort waren

Es stand in den Medien. Eine Person, die in der Viva Bar in Baden verkehrte, ist positiv auf Corona getestet worden. Betreiber Sascha Neeser musste die Bar vorübergehend schliessen. Ist sein zweites Restaurant, das «Stadttörli», ebenfalls betroffen?

Die Gerüchteküche in Mellingen brodelt. Wie auch in der Viva Bar in Baden gebe es beim Stadttörl...