banner

Tägerig - Steuerabschluss unter den Erwartungen

Di, 09. Feb. 2021

Die Steuereinnahmen der Gemeinde Tägerig betragen im Rechnungsjahr 2020 insgesamt 3,551 Mio. Fr. (Budget 3,739Mio. Franken). Das sind 94 000 Fr. mehr als im Vorjahr, aber 188 000 Fr. weniger als budgetiert.
Die Einkommens- und Vermögenssteuern belaufen sich auf 3,385 Mio. Fr. (Budget 3,593 Mio. Fr., Vorjahr 3,319 Mio. Fr.). Die Einwohnerzahl ist erneut gesunken gegenüber dem Vorjahr. Der Pro-Kopf-Steuerertrag bewegt sich etwas über Vorjahresniveau und leicht unter Budget.
Der Ertrag bei den Aktiensteuern liegt mit 69 042 Fr. sowohl über Budget (50 000 Fr.) als auch über Vorjahr (28 872 Franken). Die Steuern der juristischen Personen tragen 1,9 Prozent zum Gesamtsteuerertrag bei.
Die Quellensteuern betragen 53 347 Fr. (Budget 50 000 Fr.), die Grundstückgewinnsteuern 44 370 Fr. (Budget 30 000 Fr.), die Erbschafts- und Schenkungssteuern 8982 Fr. (Budget 5000 Fr.) und die Hundesteuern 12 680 Fr. (Budget 13 500 Franken).
Den Abschreibungen und Delkredereanpassungen von 22 883 Fr. (Budget 5000 Fr.) stehen Eingänge von abgeschriebenen Forderungen von 411 Fr. (Budget 2500 Fr.) gegenüber. Der Ausstand an offenen Steuerrechnungen beträgt per Ende 2020 1,17 Mio. Fr. (17 Prozent; inkl. Anteil des Kantons), davon sind an definitiven Rechnungen 0,34 Mio. Fr. verfallen (4,9 Prozent). (gk)

Ganzer Artikel ist nur für Abonnenten verfügbar.
Kategorie: 

Stellenangebote

Immobilienangebote

Kommende Events

Weitere Angebote

Trending

1

Gericht sagt: «Es ist eine Enteignung»

Das Spezialverwaltungsgericht fällt einen Zwischenentscheid, die Gemeinde wird entschädigungspflichtig

Das Gericht hat am 17. März einen Zwischenentscheid gefällt. Es geht um einen Rechtsstreit zwischen der Gemeinde Mellingen und einer Landeigentümerin. Die Richter urteilen, dass Mellingen in einem Fall eine Entschädigung zahlen muss.

Das ist ein schönes Bild», sagte Gemeindeammann Bruno Gretener (FDP) bei der Begrüssung zur ausserordentlichen Ge...