Stetten: Referendumsabstimmung definitiv am 22. September

Do, 25. Jul. 2013
Das Schulhaus Egg von Stetten

Das Referendum gegen den ablehnenden Beschluss der Stetter Gmeind zum Vertrag zwischen den Einwohnergemeinden Künten und Stetten über die gemeinsame Führung der 5. und 6. Primarklassen in Künten ist mit 410 gültigen Unterschriften zustandegekommen.

Das Referendum gegen den ablehnenden Beschluss der Stetter Gmeind zum Vertrag zwischen den Einwohnergemeinden Künten und Stetten über die gemeinsame Führung der 5. und 6. Primarklassen in Künten ist definitiv zustande gekommen. Von den am 3. Juli eingereichten 417 Unterschriften waren nur deren 7 ungültig. Erforderlich gewesen wären 243 Unterschriften oder 20 Prozent der Stimmberechtigten. An seiner Sitzung vom letzten Montag stellte der Gemeinderat nun fest, dass das Referendum sowohl in formeller als auch in materieller Sicht zustande gekommen ist. Die Urnenabstimmung wird definitiv am 22. September 2013 stattfinden. «Durch eine Volksabstimmung wird nach Auffassung des Gemeinderates ein demokratischer Entscheid erfolgen, der den tatsächlich vorliegenden Volkswillen zweifellos besser abbilden wird, als der wohl eher zufällig entstandene Entscheid an der Gemeindeversammlung, an der mehrheitlich Gegner der Vorlage mobilisiert wurden und an welcher sich über 20 Teilnehmende der Stimme enthalten haben», wird in einem Communiqué festgehalten.

Neuen Kommentar schreiben

CAPTCHA
Diese Frage soll automatisierten Spam verhindern und überprüft, ob Sie ein menschlicher Besucher sind.

Stellenangebote

Immobilienangebote

Kommende Events

Weitere Angebote

Trending

1

Die Einsprache hat Fleisch am Knochen

Es verdichtet sich zunehmend eine Tatsache, die Mellingen teuer zu stehen kommen könnte. Die von Thérèse Bächer-Hirt angestrengte Einsprache beim Regierungsrat gegen den Erweiterungsbau des Alterszentrums Im Grüt hat mehr Fleisch am Knochen, als bisher angenommen. Mehr darüber im Reussbote.