Turner dürfen wieder, aber …

Di, 09. Jun. 2020

Auch bei den Turnern kehrt allmählich das Leben wieder ein. Allerdings nur langsam und mit der gebotenen Vorsicht.

Wie fast in allen Bereichen des gesellschaftlichen Lebens hat die Pandemie auch den Turnbetrieb komplett auf den Kopf gestellt. Zweieinhalb Monate lang standen die Turnhallen leer. Der Lockdown hat die Turnerinnen und Turner aus den Hallen vertrieben. Sämtliche Veranstaltungen wurden abgesagt. Nun, nach zehn Wochen der Agonie, läuft der Trainingsbetrieb beim TSV Rohrdorf wieder an. Ganz langsam und mit den erforderlichen Schutzkonzepten.
«Wir tun das mit Bedacht und halten uns an die Vorgaben der Behörde», heisst das Credo im Vorstand des TSV Rohrdorf.
Die Turnhallen am Rohrdorferberg standen zwar zweieinhalb Monate leer. Doch der Trainingsbetrieb war nie eingestellt. Er wurde lediglich neu erfunden. In den verschiedenen Riegen wurde, so gut es eben ging, weitertrainiert: Online wurden gemeinsam Kraft- und Spannungsübungen gemacht, Challenges absolviert und viel zusammen gelacht. «Der Zusammenhalt im Verein ist gross und es ist wichtig, dass auch in einer solchen Lage, in der wir uns befinden, ein Austausch möglich ist», heisst es im aktuellen Newsletter an die Vereinsmitglieder. «Ein grosser Dank geht an alle Leiterinnen und Leiter, die unter diesen schwierigen Bedingungen ein Alternativtraining ermöglicht haben.»

So geht es nun weiter
Bis zu den Sommerferien wird vereinzelt in den Riegen trainiert. Das sind aktuell die Kunst- und Geräteturnen-Knaben, die Geräteturnen-Mädchen und das Teens Gym. Sie alle haben jeweils ein Konzept erarbeitet, worin festgehalten ist, wie sie die Vorgaben der Behörden umsetzen. Aktuell kann nur in Oberrohdorf geturnt werden, da die anderen Gemeinden die Turnhallen nicht für Vereine freigegeben haben. Bis nach den Sommerferien rechnet der Vorstand weiterhin mit einem reduzierten Trainings- und Wettkampfbetrieb. «Auch soziale Aktivitäten müssen leider weiterhin auf Eis gelegt werden», bedauert der Vorstand. Deshalb werde auch der traditionelle OL vor den Sommerferien nicht stattfinden können.
Wie es nach den Sommerferien weitergeht, hängt davon ab, was der Bundesrat und die Behörden bekanntgeben werden und wie allenfalls die Schutzvorschriften sein werden. (bg) 

Ganzer Artikel ist nur für Abonnenten verfügbar.
Kategorie: 

Stellenangebote

Immobilienangebote

Kommende Events

Weitere Angebote

Trending

1

Steter Tropfen höhlt den Stein

Es zeichnete sich im Herbst ab, anfang des Jahres wurde es akut: Die Entwässerung der Niederwilerstrasse war verstopft, die Strasse vom vielen Regen unterspült. Ein neuer Schacht und Leitungen mussten erstellt werden.