banner

Fabrice Rätz trifft und bricht den Bann

Di, 31. Aug. 2021

Fussball, 2. Liga: Erster Punkt im dritten Spiel für den FC Niederwil. 1:1 gegen Windisch

Natürlich wären drei Punkte mehr gewesen. In Niederwil sind sie aber mit dem einen Punkt zufrieden. Dank dem Tor von Fabrice Rätz konnte der erste Meisterschaftspunkt eingefahren werden.

Der Sieg unter der Woche im Cup (3:0 in Neuenhof) hat dem Team von Gino Saporito und Reto Salm sichtlich Auftrieb gegeben. In Neuenhof hat Fabrice Rätz gleich zweimal getroffen und damit die Torimpotenz der Niederwiler beendet. Wenn der Bann erst einmal gebrochen ist, gehen Bälle rein, die vorher knapp vorbei geflogen oder am Gestänge abgeprallt sind. Rätz ist das beste Beispiel dafür. Nach dem Doppelpack im Cup, sorgte er auch für den ersten Niederwiler Meisterschaftstreffer in dieser Saison. Es war ein äusserst wichtiges Tor, nachdem Niederwil früh unter Druck geraten war.
Schon in der Frühphase des Spiels kam es für die Freiämter knüppeldick. Casey Specker traf gleichsam Ball und Gegenspieler. Der Penalty-Pfiff war unvermeidlich. Doch da war noch Simon Zimmermann, der kleinste Goalie der Liga. Ein Zwergengoalie an Körperlänge. Aber ein Riese an Reflexen und Sprungkraft. Zimmermann bewahrte seine Farben mit einer spektakulären Parade vor einem frühen Rückstand. Der Elfer war so etwas wie ein Weckruf für die Niederwiler, die nun mehr fürs Spiel taten und Stück für Stück die Herrschaft über das Spiel anstrebten. Allerdings sollte es noch dauern, bis die Schwarz-Roten aus der spielerischen Dominanz etwas Zählbares zustande brachten. Vorher mussten sie noch einmal unten durch. Die Windischer trafen den Pfosten (14.) und gingen 14 Minuten später durch einen Knaller aus der Distanz in Führung. Nun stand die Widerstandskraft der Niederwiler auf dem Prüfstand. Würden sie erneut, wie schon in den beiden ersten Meisterschaftspartien, untergehen? Nein, gingen sie nicht. Niederwil kam noch vor der Pause durch eine schöne Kombination über die rechte Seite zum Ausgleich. Fabrice Rätz stand dabei dort, wo ein Goalgetter stehen muss und netzte zum umjubelten Ausgleich ein. Es hätte noch besser kommen können für die Niederwiler, wenn Marino Feurer, kurz vor der Pause allein vor dem Tor, getroffen hätte. Das Heimteam war in Halbzeit zwei zwar bemüht, der Siegtreffer blieb ihm aber trotz viel Aufwand verwehrt. Gino Saporito zeigte sich nach dem Spiel mit dem einen Zähler dennoch zufrieden: «Wir sind punktemässig in der Tabelle angekommen, das ist die Hauptsache. Es sind noch genug Spiele, um weiter zu punkten. Mit Leistungen wie heute bin ich zuversichtlich, dass uns das auch gelingen wird.» Trainerkollege Reto Salm freute sich über die mannschaftliche Geschlossenheit seiner Farben. «Wir haben uns nicht aus der Ruhe bringen lassen. Das war hervorragend.»
Schon heute Abend (20 Uhr) braucht es eine erneut starke Leistung. Der ungeschlagene Tabellenführer Sarmenstorf kommt auf die Riedmatt.

Adrian Köchli

Ganzer Artikel ist nur für Abonnenten verfügbar.
Kategorie: 

Stellenangebote

Immobilienangebote

Kommende Events

Weitere Angebote

Trending

1

Der grösste Tag in der Geschichte des FC Tägerig

Gespielt wird zwar schon seit einigen Wochen. Doch offiziell eingeweiht wird der neue Sportplatz in Tägerig am Samstag, 8. September mit dem Spiel des Superligisten Xamax Neuchâtel gegen den FC Schaffhausen aus der Challenge League.